Kinder in Trauer

Alle Trauerbegleiterinnen kommen aus einem pädagogisch-psychologischen Grundberuf mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen, beispielsweise aus der Palliativarbeit, Supervision, Beratung, Kunsttherapie etc.

Zusätzlich erwarten wir, dass unsere Kolleginnen eine berufsbegleitende Trauerbegleitungsausbildung für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen erfolgreich absolviert haben.

Henning Röper
Einrichtungsleiter

Kontakt: 040 – 30620251

Mechthild Miller
Koordinatorin

Kontakt: 040-30620380

Manuela Nevermann
Empfang und Verwaltung

Kontakt: 040-30620380

Hilda Razafindraboay
Hauptamtliche Trauerbegleiterin

Kontakt: 040-30620381

Inga Unkrig
Hauptamtliche Trauerbegleiterin

Kontakt: 040-30620381

Maria Traut
Hauptamtliche Trauerbegleiterin

Kontakt: 040-30620381

Leenke Zander
Ehrenamtliche Trauerbegleiterin

Kontakt: 040-30620381

Dr. Cornelia Hausberg
Ehrenamtliche Trauerbegleiterin

Kontakt: 040-30620381

Verlässlichkeit

Auf unser Team können sich Betroffene verlassen. Wir rufen zurück, wenn wir einmal nicht direkt Ihren Anruf entgegen nehmen können. Wir verabreden persönliche Beratungsgespräche zeitnah, so dass Sie nicht lange warten müssen. In Notfällen - und wenn Sie es möchten - kommen wir auch zu Ihnen. Wir ermöglichen schnellstmöglich die Teilnahme an einer Trauergruppe und verweisen bei Bedarf an andere Unterstützungsmöglichkeiten.

Professionalität

In der Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen setzen wir auf das Prinzip Professionalität, weil wir der festen Überzeugung sind, dass kindliche Trauer über Empathie und Zuwendung hinaus das Fachwissen über Verlaufsformen, Krisen, Symptomatik und den hilfreichen Umgang damit benötigt. Wir legen Wert auf einen hohen professionellen Standard in der inhaltlichen Arbeit - der Beratung und der Trauerbegleitung - und bei der Gestaltung und Umsetzung der internen Verfahren und Abläufe. Davon profitieren die Kinder und Jugendlichen und ihre Familien, aber auch Kitas, Schulen und Firmen, die uns um Unterstützung bitten.

Vernetzung

Unserer Satzung entspricht es, dass wir mit sozialen, therapeutischen und medizinischen Einrichtungen in Hamburg und Umgebung zusammenarbeiten. Wir kooperieren mit dem Kriseninterventionsteam des DRK Hamburg-Harburg bei der Begleitung von Kindern und Jugendlichen, die durch den plötzlichen Tod eines nahen Angehörigen betroffen sind. Mit dem Malteserhilfsdienst e. V. / Hospizzentrum Volksdorf führen wir gemeinsam seit einigen Jahren Trauergruppen durch. Wir verweisen - wo nötig - an Therapeuten und weitere Beratungsstellen.