Kinder in Trauer
26
JUL
2018

Fortbildung 04.12.2018 / Nach Suizid: Du bist einfach gegangen – was soll ich jetzt tun?

Posted By :
Comments : 0

Ist ein nahestehender Mensch aus dem Umfeld von Kindern und Jugendlichen durch Suizid ums Leben gekommen, kommen zu der Trauer über den plötzlichen schweren Verlust viele sich auch widersprechende Gefühle und Gedanken dazu. Schweigen, Schuldzuweisungen an sich selbst, an andere und auch an den verstorbenen Menschen, absolutes Unverständnis, ausweichende Antworten, innere Bilder und Phantasien zum Sterben und der Todesursache, Schock, Wut, Kränkung – von all dem fühlen Kinder und Jugendliche sich überwältigt und überfordert.

Das stellt Begleitende vor eine große Herausforderung. Soll oder darf die ganze Wahrheit mitgeteilt werden – und wie kann das gelingen, so dass es nicht zusätzlich verunsichert und belastet?

SchwerpunkteKIT_7_Maria_Traut

  •  Reflexion eigener Verlusterfahrungen (durch Suizid) in Kindheit und Jugend
  • Entwicklung des Todesverständnisses
  • Umgang mit wahrheitsgetreuen Informationen
  • Trauerbegleitung unter besonderer Berücksichtigung der besonderen Todesursache
  • Arbeit an Praxisbespielen

Referentin: Maria Traut (Trauerbegleiterin, Heilpädagogin)
Referentin für das Thema Kinder und Jugendliche begegnen

Teilnehmerzahl    max. 12

Zeit 9:00 bis 15:00 Uhr

Kosten 102,00 Euro (inkl. Getränke)  Zahlung bitte erst nach Rechnungsstellung durch den Veranstalter

Ort Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e. V. , Sophienallee 24, 20257 Hamburg

Anmeldung bis 20.11.18 
 unter fortbildung(at)kinder-in-trauer.org oder hier unter Online anmelden/ vormerken

FLYER: Fobi_allg_Du bist einfach gegangen_2018-12-04

Über den Autor
Barbara Heling ist 2. Vorsitzende des Vereins und zuständig für Öffentlichkeitsarbeit