Kinder in Trauer
06
AUG
2017

18.10.17 / Noch ein Mal Tschüss sagen (Fortbildung)

Posted By :
Comments : 0

Begleitung von Kindern und Jugendlichen direkt nach dem Tod eines nahen Angehörigen
– für alle Interessierten –

Die Zeit zwischen Tod und Beisetzung eines nahestehenden Menschen ist auch für Kinder und Jugendliche eine besonderKIT_7_Maria_Trauts „sensible Zeit“. In den Familien tauchen Unsicherheiten auf: etwa die Frage, ob die Kinder sich noch einmal von der/dem Verstorbenen verabschieden können. Und wie man sie dabei dann gut unterstützen kann.
Meist wollen Kinder und Jugendliche etwas tun: einen letzten Gruß malen oder schreiben und/oder sich an der Planung der Trauerfeier beteiligen.
Der Workshop zeigt die Besonderheit dieser ersten „sensiblen Zeit“ auf und eröffnet Möglichkeiten, Kinder und Jugendliche in dieser Zeit hilfreich zu begleiten.

Dies ist eine Veranstaltung im Rahmen der Hamburger Hospizwoche

Schwerpunkte zum Beispiel

  • Reflexion eigener Verlusterfahrungen in Kindheit und Jugend
    (nicht im Sinne von: Bearbeitung eigener schwerer Verluste)
  • Emotionale Besonderheiten der ersten Tage nach dem Tod
  • Entwicklung des Todesverständnisses
  • Hilfreiche Gesprächsimpulse
  • Einsatz von Symbolen, Bildern, Büchern
  • Umgang mit wechselnden Emotionen
  • Erfahrungsaustausch

Dozentin Maria Traut, Trauerbegleiterin (ITA e.V.) in unserem Zentrum, Heilpädagogin
Referentin für das Thema Kinder und Jugendliche begegnen dem Tod


Kosten       Es entstehen keine Kosten. Wir freuen uns aber über eine Spende.

Teilnehmerzahl   max 15

Zeit      10:00 bis 14:00 Uhr

Ort Hamburger Zentrum für Kinder und Jugendliche in Trauer e. V. , Sophienallee 24, 20257 Hamburg

Anmeldung      bitte per Telefon 040 229 444 80 oder per Mail m.traut@kinder-in-trauer.org

Online anmelden/ vormerken

FLYER: Hospiz-Fobi_Noch tschüss sagen_2017-10-18

 

Über den Autor
Barbara Heling ist 2. Vorsitzende des Vereins und zuständig für Öffentlichkeitsarbeit